Startseite
  Archiv
  Families and Friends
  School and Stuff
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

   Alex Blog
   Neles Blog
   Philipps Blog
   Schillings Blagen
   Steffis Blog
   Stufenforum

http://myblog.de/canada.ist.gross

Gratis bloggen bei
myblog.de





Wenn einer eine Reise tut...

...dann kann er viel erleben. Kann ich nur bestaetigen.

Gestartet bin ich am 23.01.2007 in Hannover auf dem Flughafen, von da aus gings nach Frankfurt - der Flieger hatte schon Verspaetung, bevor er in der Luft war. In Frankfurt hatte ich 2 Stunden Aufenthalt, dann gings weiter nach Toronto. 10 Stunden Flugzeug koennen einem schon lang werden, wenn die Batterie vom DVD-Player schon nach 10 Minuten schlapp macht. Genial. Gut, dass ich meine Buecher nicht komplett in die Koffer gesteckt hatte... Toronto selbst war dann das Erlebnis schlechthin: es hat bestimmt ne komplette Stunde gedauert, bis ich durch die Passkontrolle war, so voll ist es gewesen. Dann musste ich in einer der riesigen Hallen mein Gepaeckband finden und anschliessend meinen zweiten Koffer, der sich naemlich daemlicherweise nicht auf dem Gepaeckband wiederfinden lies, sondern schon von einem Flughafenmenschen an die Seite graeumt worden war.  Sobald ich die beiden Koffer hatte, musste ich mit denen quer durch die Halle zum Zoll, man kann sich denken, wie lang meine Arme waren... Gepaeck neu einchecken, dem genervten Beamten erklaeren, dass man fuenf Ausdrucke statt nur einem bekommen hat, um das Ticket fuer den naechsten Flug zu erhalten und dann wieder warten, musste ja noch bis Ottawa. Ich wollte nur noch raus aus dem Flugzeug, sone kleine Klappermaschine mit seltsamen Stewards, egal wie schoen die Stadt im Dunkeln auch aussah.

Am Flughafen wurde ich dann von Joseph Szabo abgeholt, dem Regional Coordinator und ich war echt froh, dass er sich auf dem Flughafen schon genuegend auskannte, um die Beamten da unter Druck zu setzen, denn: mein einer Koffer, der natuerlich mein gesantes Uebernachtungszeug enthielt, war irgendwo in Toronto untergetaucht.

Fazit der ganzen Geschichte: als ich am naechsten Tag gegen Mittag bei meiner Gastfamilie angekommen bin, war das Teil immer noch nicht da und hat sich auch nicht vor 11 Uhr abends wieder blicken lassen. Aber immerhin hat es nicht 6 Tage gedauert, wie bei anderen Austauschschuelern...

Meine Gastfamilie besteht aus 2 Personen: Brett, 8 Jahre (mittlerweile 9), und Elizabeth. Und beide sind mindestens einen Kopf kleiner als ich ^^ Brett ist leicht anstrengend, was allerdings auch daran liegen kann, dass er fast immer alles gleichzeitig macht: fernsehen, essen, reden und die Katzen quaelen. Achja, die Tiere hab ich vergessen. Hier gibts noch drei vierbeinige Bewohner, Die Katzen Tigger und Whitepaws und den Labrador Hershey (nach der Schokolade benannt ^^) Sind alle ganz lieb und schlafen bei meiner Gastmutter im Bett. Dass sie das bei mir nicht sollen, daran musste ich zumindest den Hund erst gewoehnen.

Elizabeth ist total nett, hat die ganze Familie hier in Cornwall wohnen (die mir samt Freunden schon grossteils vorgestellt wurde) und hat schon einige Erfahrung mit Exchangestudents; ich bin hier Nummer vier vor Ort.

Naja, fuers erste wars das dann auch erstmal... Meld mich wieder, wenns was Neues zu erzaehlen gibt!!

29.1.07 18:20





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung